Mittwoch, 20. Mai 2015

Erste Schritte auf türkisch

                                                                     
                         halli-hallo                                                               mach mal pause

 sälü zäme
wie klein die welt doch ist.....in einem kaffee am vorabend des letzten ferientages in istanbul,senden die veloeler ein mail an einen landsmann auch in begleitung eines  drahtesel..... dieser soll sich laut seines reiseberichts ebenso irgendwo im grossatadtdschungel rumtreiben .....die anfrage,ob er lust hätte mit den zwei ein cappuccino und ein leckeres cheescake zu geniessen,wurde unverzüglich mit einem:ja klar i chume gärn beantwortet!......also verbrachten die drei weltenbummler einen unterhaltsamen und gemütlichen nachmittag ......patrik erzählte von seinen beweggründen dieser reise,vom abschied zuhause und von so einem ominösen blumenstrauss,der er von einem ihm sehr wichtigen menschen überreicht bekam........dieser habe ihm berichtet:du das isch ungloublech,die einti vo denä wo dä lade het gha geit ou für länger ga veloele!!!ja die welt ist doch ein dorf!!...... bei allen dreien bewirkte dieses treffen freude und zugleich doch ein bisschen feuchte augen .......in patriks terminkalender stand an diesem abend noch ein treffen bevor,nämlich mit flurina und david auch fahrende unter schweizerflagge......also verbrachten fünf schweizer veloeler den rest des abends gemeinsam bei einem gemütlichen und unterhaltsamen abendessen......marianne und tom wünschen den dreien eine schöne und gute reise und wer weiss,die welt ist klein!!!!........

                                    
                                      v.l.tom,patrik,david,flurina,marianne

  
                                                                                                     ohne blumen gehts nicht

so,der ernst des lebens hatte die veloeler wieder fest im griff.......die beine ausgeruht,die bäuche im umfang wieder etwas gewachsen,die radlager der drahtesel für die nächsten 2500 kilometer mit frischem fett gesättigt und das billet für die fähre zum übersetzen des bosporus auf den asiatischen kontinent im hosensack.........es herrschte aufbruchstimmung!.......
mit diesem elan bewegte sich nun auch das queklilber auf vorsommerliche temperaturen......der sonnenschutzverbrauch nahm nun stetig zu und der  wasserverbrauch ebenso.......
bis jetzt vermag die landschaft der türkei die veloeler zu begeistern,enge idyllische täler mit obstbäumen,getreide-und rapsfeldern,föhrenbewachsenen bergen und schöngelegene in schluchten eingebettete dörfer...... aber auch weitgezogenes hügelland,welches teilweise an gegenden amerikas
 zu erinnen vermag!......


                   

                                                        


die provinzbevölkerung der türkei,steht den 2veloelern bei ihren kaffeentzugserscheinungen  tatkräftig zur seite......bei tankstellen,hotels,bäckereien,schulen und sogar bei einem kurzen besuch einer türkischen lackierwerkstatt werden marianne und tom immer wieder mit dem wort CAI? konfrontiert......dies hat zur folge dass den veloelern ein stuhl bereitgestellt wird und diese ein bernsteinfarbenes getränk serviert bekommen......schwarztee meist mit zwei stück  zucker!!.....in den erste tagen hielt sich die begeisterung über dieses getänk in grenzen...u du das züg isch henne bitter!!!!....nach bereits einer woche .......du its hanis eigentlech no gärn,ab und zue so äs teeli!!!......
noch ein guter nebeneffekt des schwarztees sein koffeingehalt!.......
meist ergabt sich durch diese teechränzli eine lustige konversation....alles ist erlaubt,gebärdensprache,einzelne türkische,englische manchmal auch deutsche wörter,kugelschreiber mit einem blatt papier,zeigebüchlein mit diversen symbolen usw......der fantasie sind  keine grenzen gesetzt......


   
         im lehrerzimmer                                                bei so einer jungen frau  leuchten ihm die augen

da die türkei vorwiegend islamisches gebiet ist und die meisten muslime keinen alkohol trinken,ist das so eine sache mit dem teufelszeug......besonders beim gang in ein restaurant ausserhalb der grossstädte istanbul oder ankara ......bei ansteigender temperaturen nach einem tag im sattel,überkommt die veloeler schon mal der gluscht nach einem bierchen.......bei der nachfrage für so ein hopfentee rollte der kellner seine augen,schüttelte ungläubig den kopf und meinte: fanta,cola,ayram(gesalzener jogidrink),wasser,und cai!......am darauffolgenden tag am veloelen.....du lueg mau da am strasserand hets extrem viu läri bierbüchsli u schnapsfläschli!.....e wär trinkt äch de die,komisch!?.......mittlerweile wissen unsere fagabunden wo sie EFES(türkisches bier)beziehen können,und zwar in meist dünngesähten unscheinbaren läden.......in einer schwarzen plasiktüte wird einem das teufelszeug zum transport über die theke gereicht,so dass ja niemand sehen kann was man da auf sich trägt!!!!!....


               
                    an tankstelle beim teetrinken
               
      
               lackieren suva und umweltgerecht                                        probefahrt eines tankwartes


man glaubt es kaum!.... über die ganze türkei verstreut treffen die veloeler immer wieder auf ein stück schweizer erfolgsgeschichte........in grossen orangerfarbenen buchstaben,unübersehbar über grossen elektrischen glasschiebetüren,prangert ein für uns schweizer allen bekannter schriftzug......MiGROS......kein witz im im jahre 1954 hat gottlieb duttwiler mit der migros in die türkei expandiert und dort filialen eröffnet.....im jahre 1974 spaltete sich diese von der schweiz ab
und wurde eigenständig.....

                   
                                           ein stück schweiz

                                                     
                                                                   ausladen einer lieferung frischfleisch


heute bestiegen die veloeler ca 90 kilometer vor ankara den bus,dies leider nicht ganz freiwillig.....marianne wurde schon wieder von einer armee käfer befallen!!.......nach zwei tagen mit erhöhtem toilettenpapierverbrauch im hotelzimmer,bevorzugten die zwei ein anderes beförderunsmittel.......morgen ist ein neuer tag und da wird entschieden  wann und wie es weitergeht......
also bis zum nächsten mal und liebe grüsse in die schweiz d`veloeler

bilanz: unterwegs 66 tage.......fahrtage 46 tage.......gefahrene kilometer 3065......höhenmeter 24785.

           200 std im sattel ........platten: marianne 0:1 tom......


          

                                                          
























         

Keine Kommentare :

Kommentar posten