Dienstag, 29. November 2016

Mexiko1



wüstenritt



kakteen so gross wie bäume


jorge ein 21 jähriger junger mann beherbergte unsere weltenbummler für zwei tage.........er stellte uns sein zimmer samt bett in seinem elternhaus zur verfügung,und er teilte das zimmer mit seinem jüngeren bruder!!!.........
mit jorge besuchten die veloeler einen örtlichen friedhof,dort trafen diese für schweizer verhältnisse 
auf eine ungewohnte atmosphäre...... 
zwischen den grabstätten stellten die menschen tisch und stühle auf,hielten ein pick nick,und grillierten fleischwaren.........das ganze areal des friedhofs wurde beschallt von zahlreichen musikanten,ein jeder ein bisschen lauter als der andere!!!.......   

dia del muertos (tag der toten)so wird dieser feiertag  genannt......an diesem tag wird an die verstorbenen gedacht.......es heisst dass sich die toten in dieser zeit zu den lebenden gesellen,und zu ihren ehren werden dessen lieblings speisen,getränke und musik gespielt.......
für die veloeler auf den ersten blick etwas gewöhnungsbedürftig,doch eigentlich ist es doch ein schöner gedanke!!!!!........oder?.........
    

tag der toten


wie schon im letzten bericht erwähnt quartierten sich die veloeler danach für ein paar nächte in einem hotel ein......gönnten sich und ihren göppeln wiedermal seit längerer zeit eine pause vom unterwegssein........dies kam auch marianne sehr gelegen,weil sie doch schon seit einigen tagen am röcheln und husten war.......
der darauffolgende start ins neue abenteuer mexiko ging am ersten fahrtagtag zunächst mal wortwörtlich in die hose!?......
Zum einen hatte sich toms darmflora anscheinend noch nicht ganz auf die mexikanischen köstlichkeiten eingestellt,zum andern quittierte das gangschaltkabel seine dienste,und zu guterletzt gabs noch das 10:8 ,also einen platten mehr für toms lastenrad!!!........doch alles halb so schlimm,ein echter tourenradler hat doch immer eine zweite garnitur dabei zumindest was diese drei utensilien betrifft.......
schon am abend des selben tages glänzte toms göppel wieder mit einem neuen gangkabel,ein flick mehr am schlauch,und der biorythmus von tom hatte sich auch schon wieder eingependelt.......
die erste nacht wieder auf achse,verbrachten die veloeler direkt am pazifik mit seinen weissschäumenden wellen,einem traumhaften sonnenuntergang und einem lagerfeuer.......letzteres war den vier bauarbeiter die zu dieser zeit ein haus am strand umbauten zu verdanken........



unter arbeitenden

    




in den darauffolgenden tagen,radelten unsere eidgenossen ein stück mit udo,einem echten ossi aus dresten in ostdeutschland (ex.DDR)........
ein paar anektoten und geschichten aus der zeit wo deutschland noch aus zwei getrennten teilen bestand,war schon sehr intressant,und für die westliche welt teils schwer nachvollziehbar.......

  

udo und marianne 

überhaupt sind die veloeler überrascht,wieviele andere lasträderfahrer in dieser teils wunderschönen wüstenlandschaft anzutreffen sind!!.......tamdemfahrer von quebec(kanada),eidgenossen mit hasebike ,taiwanesen,deutsche,und amerikaner,die meisten auch mit dem ziel feuerland!.......
ja,die baja california vermag unsere veloeler,schon wie vor zehn jahren bei ihrem ersten besuch,wieder zu verzaubern und zu verstauben!!!......
die kakteenvielfalt ist einfach unglaublich,die immer noch einsamen buchten der sea of cortez mit dessen unglaublichem fischreichtum ist definitiv sehenswert!!!.... 
   














an einer dieser strände unternahmen unsere veloeler zusammen mit den obenerwähnten tamdempiloten eine unvergessliche monstertour!!......
nein,die rede ist nicht von einer körperlichen spitzenleistung,es handelt sich um einen giganten der meere,der walhai!!!......
rein die vorstellung in einem kleinen fischerboot zu sitzen,und nebenher schwimmt der grösste fisch der erde........dieser misst bis zu 13metern,wiegt bis zu 13 tonnen,sein maul ist bestückt mit bis zu 3600 zähnen in mehr als 300 dichten reihen angeordnet und die haut ist bis zu 15 cm dick!!!.........dies nur einige kleine anhaltspunkte!!......
jetzt stellt euch mal vor das verhältnis zwischen unseren mageren drahtigen veloelern,die mit taucherbrille,schnorchel und flossenbestückt 1-5meter neben so einem koloss im wasser schwimmen!!!!........eines ist da ganz sicher,zuerst weiten sich die augen,der atem beginnt zu stocken und der pulsschlag nimmt in sekundenschnelle rasant zu!!!......unvergesslich!!!!.....eingebrannt im gedächnis!!!.......

zurzeit sind die weltenbummler in la paz angekommen,somit am punkt wo diese die halbinsel verlassen werden,um per fähre ans festland mexikos überzusetzen.........da hat sich nun eine kleine planänderung angekündigt,was ja das reisen auch immer ein bisschen spannend und abenteuerlich macht!!!......
nein,nein keine bange,die weltenbummler werden dieses jahr kein zwischenstop in der heimat einlegen........

barranca del cobre(kupferschlucht)ist eine bis zu 1800 meter tiefe und bis zu 50 kilometer breite 
schlucht,gelegen in der sierra madre de occidental!!.......dort durch führt eine der einzigartigsten und 
spektakulärsten zugstrecken der gegenwart!!.......das kann man sich doch  nicht entgehenlassen,oder?......für unsere veloeler eine zugleich elegannte art in die höhen,und wohl wieder massiv kühleren region,der berge mexikos zu gelangen........
doch all dies zu einem späteren zeitpunkt.......

die 2veloeler wünschen ihrer familie,ihren freunden und bekannten zuhause eine schöne und besinnliche adventszeit,eine zeit bei der die gedanken sicherlich etwas mehr in richtung heimat gerichtet sind!!!!.......

auso adie d'veloeler


(bilanz bis 30.november '16)

unterwegs:472 tage.......fahrtage:   ........

im sattel:1'259std.........velokilometer:19'521.......

höhenmeter:188'578.........


bus/auto/lkw:3'810km...........

flugzeug:ca20'154km..........

zug:4'272 km.........schiff:1023km.........

platten: tom 10:9 marianne

vw und er steht und steht noch lange


cafe mit recycling sessel 

innovativer reifenhändler



  
 nachtlager

Donnerstag, 3. November 2016

Amerika5



emotionschaos



marge (80gi) gastgeberin 

nach dem einen höhepunkt liess ein anderer nicht lange auf sich warten.........ein fluss namens 
coloradoriver der eine ca.450 kilometer lange,bis 30 kilometer breite und bis maximal 1800 meter tiefe furche in die erde gefressen hat,vermag ein jeden besucher zu beeindrucken!!!..........

der gran canyon repräsentiert amerika aus der sicht der veloeler sehr gut!!........
 hier ist nahezu alles ein bisschen grösser,breiter und mächtiger als anderswo auf unserem planeten.........die unvorstellbare weite und fläche die einem ganz besonders auf einem drahtesel bewusst wird.........landparzellen,bauten,maschinen,fahrzeuge,landwirtschaft,tierhaltung,xl-grössen in supermärkten und fastfoodrestaurant's und und und und...........all dies gehört sicherlich und immer noch zum american way of life.......


auf ihrem 8000 kilometer velotüürli quer durch dieses land,wurden unsere lasträderfahrer immer wieder aufs neue überrascht ,erstaunt,begeistert,abgeschreckt und zum nachdenken animiert......

       überrascht/erstaunt/begeistert:von der 
gastfreundschaft,hilfsbereitschaft,offenherzlichkeit,landschaft...........

abgeschreckt/nachdenklich:gegenden wie zentralamerika,amerika über alles,sehr religiöses konservatives denken,schwarz oder weiss......


unten am berg am abend zuvor,eine tagesetappe vor der grossen furche,kreuzten sich  die wege der vier zigeunersteins und der veloeler.........
die schweizer familie ist für vier monate auf reisen......amerika,südafrika und thailand stehen auf 

ihrem programm........das angebot zusammen den berg zu erklimmen,konnten die weltenbummler mit 
 ihren lasteseln einfach nicht abschlagen.........
dank dem fahrenden haus wurde dies ein entspanntes, kurzweiliges unterfangen!.......
zu fuss am nächsten tag gings mit den zigeunersteins,und einem anderen veloeler aus winsconsin,in die tiefen des canyon.........



 marianne,susanne,xenia,remo,philipp,phil,tom


ja,so nach paar monatigem veloelen müsste mann doch eigentlich fit sein,oder?........denkt mann!!.......leider werden jedoch beim wandern ganz andere muskeln beansprucht,die bei den 
veloelern mittlerweile recht verkümmert sind......so kam es,dass sich dieses schöne erlebnis noch 
einigige tage später bemerkbar machte.......

vom bewaldeten hochplateau des gran canyon,gings nun stetig bergab richtung arizona.......mit der zunehmenden wärme wurde es nun auch immer trockener und ging über zu einer steppigen,wüstigen und kargen landschaft......




raubkatzen 

strassenbild 







morgens  2  meter neben zelt 
klapperschlangenbaby 



am 26.oktober '16 überquerten unsere weltenbummler die grenze zu mexiko,welches garantiert mit neuen abenteuern wartet!!.......
am pazifik angekommen legen diese nun eine mehrtägige pause ein,um mensch und material zu warten und dieses grosse etappenziel ihrer reise zu feiern und zu realisieren!!!
auso adie und bis dann d'veloeler


noch mehr von den 2veloeler gibts auf Facebook(marianne pfister)


(bilanz bis 2.november'16)


unterwegs:444tg............fahrtage:304.......

im sattel:1189std.........velokilometer:18'344........

höhenmeter:140'073.........

bus/auto/lkw:ca.3548km........

flugzeug:ca.20154km........

zug:ca.4272km........schiff:1023km.......

platten: tom 9:8 marianne


Sonntag, 2. Oktober 2016

Amerika 4



herbstzauber



goldminengebiet

es gibt momente an denen will und gibt es nichts zu ändern.........colorado,das nach kansas ein ganz anderes land im land ist, wird den veloelern auf ihrem streifzug durch die usa sicherlich als 
ein höhepunkt in erinnerung bleiben.......


                                

                                                               
 wieder sind es die unzählige begegnungen mit den leuten,die unsere lasträderfahrer immer aufs 
neue zu verblüffen vermögen.......leute die mir 
nichts dir nichts,aus heiterem himmel ein mahl spendieren....leute die nach einem knapp fünfminütigen wortwechsel  die zwei 
weltenbummler zu sich nach hause 
einladen.......an der wohnungstüre hing ein zettel 
mit der notiz und der anleitung:willkommen in meinem haus,waschmaschine ist im gang,bier ist 
im kühlschrank,bett ist frisch bezogen,komme heute abend etwas später nach hause!!!......aha ehhhh?!?!......
julia (ca 50 jahre) bekamen marianne und tom
erst am nächsten morgen zum frühstück zu gesicht!!.......
andere wiederum stellten ihr auto zur
verfügung,um den veloelern einen besuch im mesa verde nationalpark zu ermöglichen!!!.....


                siedlung im schutz der felsen gebaut
                  vor ca.800 jahren

auch die "schweizerwoche" wie die veloeler sie
nennen,ist sicherlich auch erwähnenswert!........
 christian,jahrzehnte lang wohnhaft in amerika,ürsprünglich vom engadin und
anscheinend für immer mit dem berglervirus
infiziert,gab den veloelern einige tips zur
erkundung der umliegenden region,und lud zum
cordon-bleu abend mit seiner liebenswürdigen
familie ein........


                              danke !!!

kurz vor dem erreichen einer anhöhe ersichtete
tom marianne,dessen puls sich warscheinlich
schon wieder normalisierte und ein plauderstündchen mit zwei passagieren eines
geländewagens zu scheinen hielt!.......
eh di kenne ni doch!!!......dachte sich tom beim
näherkommen,und tatsächlich waren dies edith und dänu vom schächli aus der heimat!!......die zwei erkunden zur zeit die route 66......umso
mehr hat dies natürlich unsere veloeler gefreut,dass es zu einem eidgenossentreffen in der ferne geklappt hat!!!......zusammen
grillieren,ein ausflügli machen und bei einem kaffekränzli einfach wieder mal bärndütsch schnure!!!......
ja,das haben unsere veloeler in vollen zügen
genossen!!!.....
wünschen den beiden noch weiterhin eine schöne
reise und bis dann!........


             edith,veloeler ,dänu

die krönung der schweizerwoche bescherte
unsern eidgenossen die natur colorados,welche sich im farbenprächtigen kleid des herbstes präsentierte.......die gegend mit ihren pässen die
die veloeler durchstreiften nennt mann"die schweiz amerikas".......
ist sicherlich nicht weit gefehlt!!.......


                     höhenflug

im blickfeld unserer weltenbummler steht zurzeit die grossartige kulisse des monument valley im
staate utah......da gönnen sie sich und ihren lasteseln eine ruhepause um das erlebte ein bisschen zu verdauen und um anschliessend in
richtung gran canyon aufzubrechen!!.......


       grossartiges gefühl



                      lastesel im rampenlicht


 zvieripause ( eigencreation) 



auso adie und bis dann d'veloeler......

(bilanz bis 3.10.16)

unterwegs:413 tage......fahrtage:286

imsattel:1'107std.....velokilometer:17'039...

höhenmeter:131'491....

bus/auto/lkw:ca.3548km....

flugzeug:ca20'154 km....

zug:ca.4272km.....schiff:ca.1023km.....

platten:tom 5:7 marianne

Montag, 19. September 2016

Amerika 3


Schattenspiel

auf die zwei abenteurer tom sawyer,hackleberry finn und dessen floss,sind unsere zwei veloabenteurer bei der überquerung des mississippi nicht gestossen.........stattdessen trafen sie auf olivia und ihn spinatverrückten verehrer popeye,welche auch in dieser gegend der feder von elzie segar endsprungen sind........mit der überschreitung des grössten flusses amerikas gelangten die zwei weltenbummler nun auch über die grenze zum wilden westen ..........



auf dem transamerika radweg stiessen die veloeler immer wieder auf radelnde artgenossen ,welche aus der 
gegenrichtung kamen.........auffallend war deren berichterstattung von missouri und 
den ouzarks........eine hügelkette mit 
kurzen,steilen auf-und abstiegen,schmalen strassen,viel verkehr und tropisch feuchten 
verhältnissen.........umsomehr spitzten 
unsere lasträderfahrer die ohren,als diese 
wind bekamen vom nördlich gelegenen katy-trail,einer stillgelegten 380 kilometer langen eisenbahnteilstrecke,die zu einem Radweg 
umfunktioniert wurde.......... 


               


           war eine wichtige handelsverbindung missouri-kansas-texas


also lenkten die veloeler ihre treuen lastesel entlang des mississippi bis st.louis,um dann anschliessend wie einst die eisenbahn,meist dem missourifluss
folgend........
nebst den recht aktiven mücken endpuppte sich dies als ein guter entscheid........



         abendstimmung am missouri 

nun immer weiter westlich wie einst die siedler mit ihren planwagen,veränderte 
sich die landschaft merklich........vom
welligen missouri gings ins immer flacher
werdende kansas .........



       VW und er läuft und läuft und läuft

      
       
letzte wellen vor drer grossen fläche



            morgennebel erste herbstzeichen

felder wurden 
immer grösser und mit ihnen auch die maschinen um diese flächen zu
bearbeiten.......
"du die rinder da di heis de no schön hie!"
bemerkten unsere veloeler.......
riesige grasflächen mit zufrieden dreinschauenden rindviehchern,dessen blicke  zwei komisch glotzenden 
asphaltcowboys mit stahlrösser 
folgten......
einige kilometer weiter machte sich zuerst ein recht intensiver gestank breit,anschliessend nahm die rinderpopulation drastisch zu 
.........tausende von diesen als 
fleischlieferanten dienenden tiere,standen eng
beieinander in grossen staubigen gehegen,wo das grüne gras nun einem braunen erdboden wich .......
laut aussage eines heimischen 
farmers,werden die tiere nach einer 
gewissen zeit auf der weide,in sogenannte futterstationen verlegt.......dort werden diese mit
mais aufgefuttert,bis zum 
erreichen des schlachtgewichtes........die umliegenden felder die mit mais bestellt 
seien,dienen hauptsächlich dafür.....in 
dieser region sei ganz in der nähe einer der 
grössten solcher betriebe des landes,in 24 
stunden werden da 15'000-17'000 tiere 
verarbeitet!!!!!......es verging tatsächlich einige  zeit bei unseren veloelern,bis diese 
das verlangen nach fleich wieder 
zurückerlangten!!.......




       getreidefresser



        getreidesilos



       bei der maisernte



                         oelgiraffen 

nach tagen in den great planes(grosse fläche) erblickten die zwei weltenbummler in der ferne die bergkette der rocky mountains und überquerten nun auch die 
staatsgrenze zu colorado........
die in den letzten wochen zurückgelegte strecke zählt sicherlich nicht unbedingt zu den sehenswürdigkeiten amerikas,doch umso mehr waren es die menschen und
deren erlebnisse die die veloeler mit ihnen 
teilen durften.......
da war doch maty und seine familie wo die veloeler nächtigten,als dank bekochten unsere weltenbummler diese mit "rösti und zürigeschnetzelten",welche eine welle der 
begeisterung auslöste........zum dessert 
nahm maty ein edles holzkistli aus dem schrank mit kostbarem und wohlriechenden inhalt hervor.......nach kurzer instruktion und vorstellen der
geschmacksrichtungen,liessen die herren 
im garten rauchzeichen steigen......
der geschmack dieser cigarre hielt noch den ganzen nächsten tag in toms mund fest........
john und sein defektes rad,trafen die
veloeler auf dem katytrail an.......tom 
reparierte diesem die hinterbremse.....die vorderbremse wollte john nicht repariert
haben,diese sei absichtlich ausser betrieb,weil es ihn sonst immer wieder zu fall bringen würde.......johns jahrelange 
rakerei auf dem bau sind diesem 
grossgewachsenen mann anzusehen......doch jedes jahr in seinen ferien ist er auf dem katytrail mit seinem fahrrad unterwegs,beladen mit den
nötigsten klamotten einem zelt vom 
supermarkt und einer kühlbox gefüllt mit 
budweiser bier.......dies ist wohl auch die begründung weshalb er die vorderbremse ausser gefecht gestellt hat!.......das zelt nehme er nie nach hause er verschenke
dieses immer ende ferien........
"sucht ihr eine bleibe zum übernachten?"......dies war die frage eines grosis namens june......."eh....ja",gaben unsere veloeler zur antwort........einen besuch im 
raumfahrtsmuseum,indianerkunde,besichtigung
einer carrosseriespenglerei,einer gärtnerei und abendessen beim wöchentlichen gemeindetreffen standen auf dem programm.......an diesem abend 
machten unsere weltenbummler 
bekanntschaft mit einer chinesin,diese veranstaltete am darauffolgenden abend extra für diese einen workshop "wie mache ich dumplins"
(chinesische ravioli)........im anschluss stand noch im 
engeren pensionärengrüppli ein 
spielabend auf dem programm,mittendrin als ehrengäste sozusagen unsere zwei veloeler.....war echt lustig........natürlich reichte da die eine übernachtung nicht,es
wurden schlussendlich drei an der 
zahl......wenn die veloeler nicht bestimmt 
gesagt hätten,"wir müssen nun doch weiter",ja,da würden diese sicherlich immer noch irgendwo in einem kleinen dorf mitten in kansas verweilen,bei diesen
zwei unglaublich liebenswürdigen 
menschen.......

wie es den veloelern in colorado ergeht und ob es klappt mit einem eidgenossentreffen erfährt ihr das nächste mal......


auso bis bald d'veloeler......

      

                    ein bisschen nostalgie



bilanz bis (18.9.16)

unterwegs:412 tage.......fahrtage:276.......

 im sattel:1068std.....velokilometer:16442..    

höhenmeter:124'701m.......

bus/auto/lkw:ca.3548km....

flugzeug:ca.20154km...schiff:ca1023km...

platten:tom 4:7 marianne ............
















Montag, 15. August 2016

Amerika 2






           

             chris zügelt nach californien

vielleicht mögt ihr euch noch an fritz den arzt und dessen frau karin aus wolfsburg
erinnern,welche mit unseren veloelern in den
höhen des pamirgebirges unterwegs
waren.........seit unsere vagabunden in
amerika unterwegs sind,war fritz gedanklich
immer wieder präsent.........
dies ist auf den weisen rat des arztes
zurückzuführen der meinte:all die stoffe 
die beim veloelen durch übermässiges 
schwitzen vom körper ausgeschieden 
werden und natürlich zu einem mangel führen könnten,sind mit einem getränk wieder zu 
kompensieren.........
indian pale ale ,pale ale,stout,red ale,wheat,lager dies sind einige der 
unzähligen biersorten,wo in dieser gegend 
welche unsere veloeler passieren,von zahlreichen
 microbrauereien produziert 
werden........ 
            

                       kleine degustation

da die schweissdrüsen unserer veloeler 
aus dem vollen schöpfen,leisten die radler 
dem rat des herrn doktors auch folge.........ja das 
würde sicherlich auch 
unseren wolfsburgern schmecken,die 
übrigens nach einem längeren velotüürli wieder in deutschland angekommen 
sind(www.weltradeln.de)


                     

                       veloeler unterwegs

2400 kilometer erstrecken sich die 
appalachen,vom kanadischen quebec im 
norden,bis zum us bundesstaat alabama im 
süden.........der appalachentrail mit 
seinen 3440 kilometern zählt zu den 
längsten weitwanderwegen der 
welt.......viele wanderer die da unterwegs 
sind erwandern jedes jahr eine 
teilstrecke,um im darauffolgenden jahr 
wieder dort anzuknüpfen wo sie im jahr 
zuvor unterbrochen haben......ja manche 
sind sogar jahre in diesen wäldern 
unterwegs,manche bleiben auf ihrem weg 
in einem ort hängen,manche sind auf der 
suche nach sich selbst,oder vielleicht 
auch auf der flucht vor sich selbst und 
manche wissen es selbst nicht so 
genau........auf jeden fall treffen die 
veloeler auf leute unterschiedlichster 
herkunft,schichten und intuitionen welche 
diese zum wandern dieses pfades 
bewegen........die steilen kurzen anstiege 
der bewaldeten hänge,sind unter 
tourenveloelern angeblich berüchtigt und 
eine echte herausforderung.........im 
gegensatz zu den rockymountains im 
westen der usa,welche mit längeren 
anstiegen in höhere lagen führen,doch 
aber bei weitem nicht so steil sein sollen 
wie diese der appalachen......
die landkarten des transamerika
radweges,lotsen unsere lasträderfahrer
auf dem weg westwärts,direkt über diese
hügelkette..........kaum über die ersten
anhöhen dieses gebirges,beim
überschreiten der staatsgrenze von
virginia zu ketucky,ändert sich schlagartig
so einiges.........die östliche region
dominiert durch kohleabbau,respektive
dominierte.......die energiepolitik obamas
bewirkte die schliessung vieler werke,und
somit steigt auch die arbeitslosigkeit.........

           

                             kohleader

auffallend ist der müll
am strassenrand,und die teils
unglaubliche unordnung auf
privatgrundstücken,die mancherorts
einem schrottplatz bis hin zu einer
mülldeponie gleichkommen........

              

           


auch die leute sind häufig demendsprechend in ihrer aufmachung,doch bestechen diese mit einer unglaublichen einfachheit und
freundlichkeit........je weiter westwärts
nimmt die dichte bewaldung eher ab,die
steigungen mässigen sich und die  landwirtschaft vieh.-und pferdezucht bekommt vorrang........

                 

                           tabakblüte

             
                                   tabak


                   
übrigens auch die biervielfalt reduziert sich wieder auf die
industriesossen wie budweiser und
co..........dafür sind die gestelle gefüllt mit
burbon whisky,zumindest in den"nassen
gemeinden"......in den 50 staaten der usa gibt es in deren gemeinden sogenannte
trockene,halbtrockene und nasse
gemeinden......gemeint ist hiermit der
alkoholverkauf........in kentucky sind 90
von 120 gemeinden trocken wo doch dies der
weltproduzent des feuerwassers
ist..........

                  

                     hier reift der bourben

                  

                               brennerei

über die vierbeinigen bellenden plagegeister und deren abwehr gibts mehr information im video........

                     

                   hundeabwehr kentucky

mittlerweile können unsere vagabunden und deren lastesel auf die steilsten abschnitte der appalachen zurückblicken,und somit auch die
nun
doch etwas müden beine ein klein
bisschen entlasten.......nach den einheimischen zufolge,sollte es in westkentucky flach sein,doch flach ist immer relativ.........die veloeler würden
dies eher als hügelig,wellig mit kurzen kleinen
anstiegen bezeichnen..........

         
                 veloelen im (flachen)

das nächste ziel der veloeler ist zugleich auch schauplatz einer weltberühmten geschichte,die aus der feder von mark twain stammt der missisippi........
auso bis denn adie d'veloeler

(bilanz bis 16.8.16)

unterwegs: 379 tage.........fahrtage:     tage.........

im sattel: 927 std........velokilometer: 14'117.........

höhenmeter:      ..........bus/auto/lkw:ca.3548 km.......

zug: ca.4200km........schiff: ca.1023 km.........

flugzeug: ca.20'154 km......platten tom: 4:7 marianne