Mittwoch, 22. April 2015

Apri ,April der macht was er will

Hallo heimat
seit triest durchstreiften die veloeler und ihre lasträder slowenien,kroatien,bosnien,montenegro und albanien,die sich unter anderen vor zwanzig jahren noch zu einem und demselben land zählten jugoslawien.........
in jedem einzelnen dieser länder macht sich diese zeit immer irgendwie bemerkbar,sei es an alten industriekomplexen,die brach liegen und ihre glanzzeit schon lange hinter sich haben,an den küstenregionen wo hotels und ferienhäuser teils wie pilze aus dem boden schiessen,in gebieten die im eigenen dreck und müll zu ersticken scheinen und natürlich an den unterschiedlichen völkergruppen, die sich nicht alle gleich gut mögen ja sogar,so scheint es,sich immer noch meiden........
themen und fragen über die man stundenlang debatieren könnte.....
ja,und da sind zwei veloeler die wie geschrieben diese länder nur durchstreifen und euch von ihren erlebnissen berichten möchten......

            

                                                                    

nach besserung der wetterlage bekamen die stahlrösser der veloeler die sporren wieder zu spühren,es ging über eine schöne frühlingshafte,spärlich bewohnte gegend von slowenien in richtung kroatien,wo sie auf dem weg nach dubrovnik ein paar lustige begegnungen hatten......
da waren so zwei schon ein bisschen verrückte die doch tatsächlich mit dem fahrrad von neuseeland mit endziel island unerwegs sind!!! diese gaben den veloelern einen kleinen vorgeschmack was sie so alles erwarten wird.....
am selben tag brauste an den zwei weltenbummler ein weisses dreirädriges vehicel vorbei dass von vorne beinahe so aussah wie ein frosch.der fahrer hies jan und wirkte auf die zwei wie ein zahmgewordener harleyfahrer........tom,marianne und jan ,betätigten die bremsen ihrer fahrzeuge und kamen ins gespräch......nach kurzer zeit begann jan zu schreien barbie,barbie,barbie!!!!barbara ist seine tochter mit der er ein reisli unternahm......sechs tage unterwegs,pro tag hundert kilometer er mit dem frosch sie mit dem rad und das ganze vermarktete er über eine nationale zeitung......

            


                                                   

ja,und so ging es jetzt drei tage......jan brauste an dem radlertrio das mit gegenwind kämpfte vorbei , aus der lautsprecheranlage des frosches dröhnte u2 mit beautiful day,einige kilometer weiter am strassenrand wartete er auf uns mit einem schnaps und einer cigarette.......barbie,barbie,barbie hey u2 singt für euch!!!!!.......jan,ein echter kroatischer asphaltcowboy eben!........

     

da im april die zeltplätze noch geschlossen sind,übernachteten wir mit den beiden in ferienwohnungen die jan von unterwegs organisierte und eigentlich auch noch geschlossen waren.......am abend des dritten fahrtages in einem kleinem dorf wollte jan freunde besuchen,die veloeler begrüssten diese um sich eigentlich anschliessend von allen zu verabschieden.......nein,nein zuerst müsst ihr doch was trinken und gekocht haben wir auch schon,schlafen ja schlafen könnt ihr im wohwagen von einem anderen freund der zur zeit in der schweiz ist.......  und so wurde der abschied auf den nächsten morgen verschoben.......

           


                                                                  


weiter gings bei strahlendem sonnenschein aber sehr kühlem gegenwindwind immer weiter der küste entlang......die hohen berge im hintergrund präsentiereten sich immer noch mit einer weissen puderschicht.....tom erinnerte sich noch sehr gut als marianne an einem abend im bärenmoos aus dem reisführer vorlas,unteranderem vom borawind das sind sogenannte fallwinde die im frühjahr auftreten können und auch schon mal reisecars von der strasse fegen!!!!.....diese naturgewalt kamen auch unsere veloeler zu spüren!!!es hiess sofort absteigen und schieben und noch das schieben war mit äussester konzentration verbunden....so parkierten diese ihre beinahe zu flugzeugen gewordenen fahrzeuge in der engangshalle eines hotels und machten sich dort breit,bis der sturm vorüber ging.....


              


                                                               


das nächste grössere etappenziel dubrovnik,erreichten die eidgenossen bei herrlich warmen windlosen wetter einige tage später.....du its si mir doch ersch grad ufdä sattu ghoket,u its si mir scho
da ungloublech gäu!!!!!

          

                                        


zu den absoluten topfavoriten aller bis her befahrener länder kann sich albanien zählen und das mit abstand! !!!müll,müll,müll wie in den schlimmeren regionen zentralamerikas!!!.... zudem muss aber gesagt werden dass die veloeler in der flachen küstenregion unterwegs waren,wo sich einige grosse städte befinden und der grossteil der bevölkerung heimisch ist.....der rest ist sehr bergig und wegen den schlechten strassen mit den göppeln schlecht zugänglich......
nach fahrplan hätten die veloeler eigentlich drei fahrtage eingeplant,doch wegen einer käferplage die sich nach einem eigentlich schmackhaften essen, in den därmen der veloeler einnistete und diese zu hotelarrest verdonnerte (bett-wc-bett-wc-bett-wc)verlängerte sich der albanien aufenthalt für zwei tage......nach diesem weight-watchers programm  erreichten diese doch noch mazedonien,dass mit einer pässefahrt bei 4 grad und nieselregen auf sich warten liess......am nächsten tag kletteret das thermometer bei strahlendem sonnenschein doch schon wieder auf  16 grad ......die grenze zu griechenland  werden  die veloeler  am 21.april überrollen.....


                  


                                                               

bilanz:  37 tage unterwegs,.....  29 fahrtag........ 1935kilometer ......,tom`s fiat  1 platten (am 1.april)......marianne`s vw o platten........ 1:0 für marianne ........

                           

         also adie und bis dann d`veloeler  






























Keine Kommentare :

Kommentar posten