Montag, 11. September 2017

Ecuador

bereit für's abenteuer ecuador

blick über quito hauptstadt ecuador 2850 m.ü.m

häusermeer

der grenzübertritt zu ecuador gestaltete sich für unsere weltenbummler als ein leichtes...........dennoch schien ein ungewöhnlich reger betrieb zu herrschen.........warteschlangen mit menschen,die anscheinend auch eine längere reise hinter sich und noch vor sich hatten..........menschen mit einer zukunft,die alles andere als gewiss ist,menschen aus venezuela...........menschen die nun den titel FLÜCHTLING tragen!.........einige mit ziel ecuador,chile oder argentinien.......
dabei handelt es sich nicht um die ärmsten der armen,nein es sind leute die teils eine gute ausbildung,oder gar ein geschäft in venezuela hatten.........in welcher aussichtslosen situation müssen wohl diese menschen sein,dass diese ihre heimat und nicht selten ihre familie verlassen!............was hat dies für auswirkungen für ein land ,wenn teils gute fachkräfte abwandern,und wie kann eine regierung ein ganzes land so zugrunde richten,und die ganze welt ist sich dessen bewusst?!?!.........
solche erlebnisse,situationen und gegebenheiten sind immer wieder allgegenwärtig..........auch dies sind einzelne facetten des reisens und vermögen unsere veloeler immer wieder in verschiedene gemütszustände zu versetzen...........man registriert,nimmt zur kenntnis,oder braucht je nach gegebenheit etwas mehr zeit um solche umstände zu ordnen.........

dorfstrasse

schwein bereit für den grill


(guy) meerschweinchen am spiess eine spezialität!

wie der name ecuador schon erahnen lässt,ist dieses wunderschöne land am mittelpunkt unserer erde, dem äquator gelegen.........an keinem anderen ort in südamerika,war es früher möglich die äquatorlinie zu bestimmen........die menschen brauchten festpunkte um sich zu orientieren,und um die bahnen der himmelskörper zu beobacht,hierzu dienten die bergketten der anden..........1736 hat eine französische expedition die äquatorlinie bestummen,doch haben sich diese um 240 meter weiter südlich trumpiert...........lange zeit wurde dieses missgeschick verschwiegen.............intressant ist,das ca. tausend jahre zuvor,die ureinwohner südamerikas diese äquatorlinie bestummen haben sollen ,und zwar auf die linie genau!!!...........

breitengrad 0

es gibt nicht viele orte auf unserem planeten,wo die klimatischen stabilen bedingungen sie so prachtvoll ,und kräftig übers ganze jahr gedeihen lassen...........von ecuador treten sie eine reise über den ganzen erdball an,und überall wo man ihnen begegnet,verbreiten diese duftende freude!!!.........
die königin aller blumen!!........rosen aus ecuador........
einige hundert meter nach der überfahrt von der nordhalbkugel auf die südhalbkugel,trafen unsere veloeler zwei spanische lasträderfahrer..........während die vier radreisenden an genau dem punkt ein schwätzchen hielten,wo wie vorher erwähnt,die franzosen vor 281 jahren die äquatorlinie bestimmten,machte eine person mit zurufen auf sich aufmerksam..........
dieser herr war der besitzer einer kleinen fabrikhalle im hintergrund,in welcher kaffee geröstet und schokolade hergestellt wurde..........er lud zum kaffee ein,und zur schokoladendegustation!..........im gespräch gings unter anderem einmal mehr um die königin der blumen........als bekannt wurde,dass auch tom's blume sehr vertraut ist mit dieser materie,organisierte der herr kurzerhand eine privattour auf einem nahe gelegenen rosenproduktionsbetrieb seines freundes!...........
dieser informierte die radtouristen mit grossem herzblut über die produktion,und die damit verbundenen abläufe dieses betriebs ........die unterschiedlichsten arten mit kurjosen namen wie:rockstar,sexylady,bikini,ambiance,vendela usw.konnten bestaunt und beschnüffelt werden!.......

firmeninhaber und weltenbummler

süss ist immer gut!

bei der ernte

frau blume

die weiterfahrt führte unsere veloeler hauptsächlich auf der hier schönen panamericana,in richtung süden des landes.........einen abstecher zum cotopaxi dem zweithöchsten aktiven vulkan ecuadors (5897 m.ü.M),wurde zu einem unvergesslichen erlebnis.......
im gleichnamigen nationalpark bestand die möglichkeit am fusse dieses zuckerstockes zu übernachten.........am späten nachmittag erreichten die lasträderfahrer bei ungemütlich windigen,kalten und regnerischen verhältnissen diesen ort.....
es gab da zum glück eine grosse hütte mit restaurant und zimmern mit kajhüttenbetten,die sehr gemütlich und verlockend auf die veloeler wirkten..........im restaurant trafen die zwei radtoureros auf eine dreiergruppe aus quito,die öfters für ein wochenende dort hochkommen,um den vulkan bildlich in szene zu setzten,und ein männerwochenende mit allem was so dazugehört zu geniessen...........
dem ratschlag dieser gruppe folgend,nächtigten unsere veloeler nun doch in ihren eigenen vier wänden,was sich als eine gute entscheidung herausstellte!.............die wolken verzogen sich schon in den frühen abendstunden,und der sternenhimmel und die milchstrasse zeigten sich von ihrer schönsten seite..........zugegeben erhaschte beim nächtlichen wasserlassen,nur der eine veloeler einen kurzen blick dieses schauspiels.........die kälte,und die müdigkeit von der pedalerei waren schliesslich stärker...........doch beim erwachen am nächsten tag präsentierte sich der riese im weissen kleid von seiner schönsten seite,und begleitete marianne und tom noch einige zeit auf ihrer folgenden tagesetappe!.........an den darauffolgenden tagen,erhielten die veloeler elektronische post vom männergrüppli,mit bilder es nächtlichen schauspiels!..........danke!......


weiter südlich wurde die gegend immer spektakulärer,die bergwelt mit ihren tiefen schluchten und länger werdenden anstiegen hatten es zwar insich ,doch die landschaft und die unglaubliche liebliche und nette einfache art der menschen,liessen die anstrengung der pedalerei beinahe vergessen........

gegensätze

auf dem markt

hutschmuck

begegnung mit einer schönen geschichte

an einem wunderschönen morgen,eines bevorstehenden weiteren höhenmeter reichen tages,frühstückten unsere weltenbummler in einem kleinen strassenrestaurant........
oña,der name dieses kleinen unscheinbaren örtchens,bleibt im gedankengut unserer veloeler sicherlich für immer erhalten!!......

ackerbau bis obenaus


grösseres dorf südlich von quito

dies ist der ort,an dem ein ereignis stattgefunden hat,welches die veloeler gezwungen hat ihre karten total und radikal neu zu ordnen!........nicht am abend zuvor,an diesem morgen beim rituellen kaffee,oder geschweige denn in den kühnsten träumen,hätten unsere lasträderfahrer mit so einem faustschlag mitten ins gesicht gerechnet!!!..........
...........du i gseh nümme richtig!!.......i cha nümm säge wi das da heisst!!.........mi gramüselets ir lippe!!..........i gschbüre nümme ir rächte backe!........ its gschpüre ni mini rächti hang ou nümm!........diese sätze musste sich tom zusammenreimen,denn die sätze kamen marianne nur stichwortartig und mit anstrengung über die lippen....
tränen der angst,verzweiflung und panik liefen marianne übers gesicht!.........i nei!!!..........tom was isch mit mir los!?!.........
tom wusste diese symtome sofort zu deuten,und erkannte den ernst der lage augenblicklich !..........seine eigene angst,panik und hilflosigkeit versuchte er bestmöglich zu unterdrücken,um seine blume nicht noch zusätzlich zu belasten.........
er organisierte schnellstmöglich einen transport ins spital des kleinen örtchens........ja,in der heimat würde man dies warscheinlich nicht als spital betiteln!..........doch in so einer situation ist man einfach nur froh über das gefühl oder die hoffnung,dass einem geholfen werden kann!!..........zunächst gabs aspirine,und eine spritze ins allerwärteste........nach ungefähr 45 minuten war dieser spuk vorbei!......marianne erlangte die fähigkeit wieder zu sprechen,wusste wieder wie ihre eltern hiessen,und auch an den namen ihres reisegefährten erinnerte sie sich wieder!!......auch die anderen beeinträchtigungen normalisierten sich wieder vollständig!...........
nur der reisealltag unserer veloeler normalisierte sich bis zum jetzigen moment nicht mehr,wie sie es sich sicherlich gerne erhofft hätten!!........nach vorerst weiteren untersuchungen in loja,dem nächstgelegenen grösseren ort,diagnostizierten die dortigen ärzte keinen positiven befund!...........
also alles im grünen bereich....laut ihnen sei alles in bester ordnung ,und der weiterreise stehe überhaupt nichts im wege!!??........
die veloeler hätten dieser aussage liebend gern glauben geschenkt.........doch aufgrund der vernunft, informationen im internet,den ratschlägen des hausarztes,des ärzteteams der rega,und zuguterletzt sehr guten freunden die sich mit dieser materie auskennen,wurden die zwei radnomaden eines anderen belehrt!!.........auch weil es für marianne schon der 3.anfall dieser art war.....bis dahin war den velölern gar nicht bewusst,dass es trotz jeweiliger rascher besserung ärztlicher abklärung bedarf......
mit dem taxi gings in zwei tagesetappen zurück ins 680 kilometer entfernte quito,der hauptstadt des landes...........in einem spital,empfohlen durch die schweizerische rettungsflugwacht,wurden alle notwendigen untersuchungen vorgenommen,die bei einem sogenannten TIA (leichter schlaganfall)unumgänglich und lebenswichtig sind!!!.......
der aktuelle stand der dinge ist,dass alle untersuchungen negativ verlaufen sind.........das heisst,dass eigentlich nicht eine akute bedrohung besteht!!........
im nachhinein stellte sich nun doch heraus,dass bei den ersten untersuchungen in loja,doch ein partikel im herzen von marianne gesichtet wurde,der jedoch in der zwischenzeit nicht mehr sichtbar ist.........
solch ein partikel kann einen schlaganfall,hirnschlag,herzinfarkt oder eine lungenembolie auslösen,also dinge die mit dem schlimmsten enden könnten!!!.........
gerade weil nun nichts konkretes festgestellt werden konnte,sind weitere längere untersuchungen erforderlich!.......diese könnte man sehr wohl in ecuador vornehmen,doch wie lange würde dies dauern?..........zwei wochen,ein,zwei ,drei monate oder länger?.........natürlich kann dies niemand mit sichherheit sagen!..........selbst wenn nach dieser zeit ein ergebnis vorliegt,ist es immer noch nicht ein garant um weiter zu veloelen!..........
also werden die weltenbummler und ihre treuen lastesel,voraussichtlich zwischen 14.-17. September'17 die heimreise antreten!........
Ja,beim reisen ist es immer wieder erforderlich seine route,ziele und pläne den umständen und gegebenheiten anzupassen!!.......sicherlich hätten die veloeler,wie schon geschrieben,nicht mit solch einer radikalen planänderung gerechnet!.........doch dürfen marianne und tom auf eine gemeinsame unvergessliche,intensive und wunderschöne zeit zurückblicken,auf eine reise die nicht allen menschen auf diesem planeten vergönnt ist,geschweige denn möglich!............

für das sind wir veloeler unendlich dankbar,auch dass wir in ein land zurückkehren dürfen,in welchem verhältnisse herrschen,diese wir einmal mehr mit sicherheit zu schätzen wissen!......

also,wenn beinahe 28'000 gestrampelte kilometer und etliche platten denn keinen grund sind die korken knallen zu lassen,dann wissen wir auch nicht!?!?!?.........
voraussichtlich werden wir veloeler im schönen bärenmoos auf dem belpberg ein willkommensfestli veranstalten,alle die lust und zeit haben,mit uns die rückkehr zu feiern sind herzlich eingeladen!!...........
für uns ist es ganz wichtig:es ist ein freudiges ereignis,und kein begräbnis!!........
zurzeit können wir euch allen leider keine genauen daten bekanntgeben,weil wie ihr wisst,auch die rückkehr in die schweiz ein abenteuer ist!!.........
freuen uns ganz fest auf ein wiedersehen mit euch allen....
werden euch über facebook (marianne pfister)und über unseren blog:2.veloeler.blogspot.com informieren.........

also bis bald adie d'veloeler

wunderschöner augenblick

was ist geschehen?!?


nach dem grössten schreck in quito

(bilanz bis zum 10.september'17)

unterwegs:757 tage...........im sattel:1'831std..........

velokilometer:27'668 km..........

höhenmeter:241'005 meter.............

bus/auto/lkw:3'395 km.............

flugzeug:20'613 km...........

zug:4'622 km........schiff:1'231 km.........

platten marianne 18:25 tom!!!!..........


beachtliche leistung!!

vielleicht ein andermal!?!?!

Keine Kommentare :

Kommentar posten