Dienstag, 29. September 2015

höhenpunkte


                                   

 


                                            



veloeler im pamir


Die zweit höchst befahrbare fernverkehrsstrasse unseres planeten die m41,führt von afghanistan durch usbekistan,tadijkistan nach kirgistan und ist für unsere veloeler die verbindung ins reich der mitte......der pamirhighway ist ein teilstück dieser verbindungsstrasse, wo mittlerweile nebst chinesischen und tadijkischen lkw's zu einer beliebten route für veloeler,motorradfahrer und offroadfahrer geworden ist.........
grüne fruchtbare flusstäler,karge,steinige hochebenen......schmale,holprige,sandige wege,teils gut asphaltierte strassen.......wild reissende flüsse,glasklare bergbäche und seen......sand.-und schneestürme,sonnenschein und stahlblauer himmel.......kalte und sternenklare nächte.......schweisstreibende und atemraubende aufstiege......erschöpfungszustände und glücksgefühle.......dem himmel und den wolken noch nie so nahe......das gefühl von unbeschreiblicher freiheit und weite zu erfahren.....menschen und tiere anzutreffen die mit und in diesen extremen leben.......und und und .........diese region ist sehr schwer in worte zu fassen,gegensätze sind sich hier besonders nahe und hinterlassen bei den veloelern unvergessliche eindrücke!!!!.......
in diesem hostel von dushanbe welche die veloeler  euch schon berichteten,erhielten unsere lasträderfahrer von anderen gleichgesinnten viele nützliche informationen über die bevorstehende strecke..... 
hart aber unglaublich schön!!!!!dies war wohl die meist gehörte aussage,die unsere veloeler zu gehör bekamen........
nach ein paar tagen bei denen das thema pamir in aller munde war und sich langsam zu wiederholen begann,wurde es höchste zeit um diese etappe sebst zu veloelen......
es stellte sich heraus dass diese pamirhysterie voll und ganz berechtigt war!......

                

                                 

                                                           
   
                        

           



            
                                             chinesische lkw`s 50 tonnen!

                                
                                               strasse zurzeit nur noch für veloeler passierbar

                                                    
                                                                                         blick auf afghanistan

                            
                                         veloelen entlang der grenze tadijkistan-afghanistan

unsere lasträderfahrer teilten diese obenerwähnten eindrücke für ein paar tage mit karin und fritz aus deutschland und federika aus schweden ....
auch mit iris und reto aus der schweiz,von denen die veloeler schon seit istanbul gehört hatten und sich mit diesen in samarkand und dushanbe zum gemeinsamen nachtessen verabredeten,wurden ein paar gemeinsame tage geradelt ......... ja,solche spontanen begegnungen gab es immer wieder mit diversen leuten,die auch mit den drahteseln von west nach ost unterwegs waren.......irgendwie schien es den veloelern wie ein gemeinsames unterwegs sein,wo man von einander immer wieder etwas vernahm oder hörte und sich auch die wege kreuzten........

                     
gipfelstürmer:tom,marianne,iris,reto 

                      
                                                    morgenkaffe unter der brücke

                      
                                                     fritz,federika und karin

                                     
                                                               claude der clown

flurina,david und patrik,auch sie waren bis hierher  immer wieder solche reisebegleiter mit welchen marianne und tom ganz besondere begegnungen und momente teilen durften........
viele herzlichen dank euch allen!!!!!.......die veloeler sind sich sicher dass sich unsere wege mit euren irgendwann wieder kreuzen werden!!!!!!
machets guet u häbet sorg!!!!.......


                     willkommener  übernachtungsplatz

                           
                                                                 stromversorgung

                                           
                                                           herzliche gastgeberfamilie


                                       badezimmer

                         
                                              markt mit schiffscontainer
           

                                                                                                                                                                     
 frau beim shoppen





                                                     grenzübertritt nach china


nach dem grenzübertritt zu kirgistan verliessen die eidgenossen den pamirhighway in richtung kashgar.....
kashgar das nächste ziel der veloeler gehört zum reich der mitte und ist somit die endstation der ersten grossen etappe und auch ein endpunkt der seidenstrasse........
am 14.märz verabschiedeten wir uns im kemmeriboden von unseren liebsten,mit dem ziel nach china zu veloelen!!!!!!!
zu diesem zeitpunkt erschien selbst istanbul in weiter ferne zu liegen,geschweige denn china!!!.........
am 15.september rollten wir über die grenze und betraten  chinesischen boden......
also genau 6 monate und 1tag nach unserem start in unserer heimat......
für uns irgendwie immer noch nicht ganz fassbar......
unsere reisetaschen sind gefüllt mit unzähligen erlebnissen,erfahrungen,einrücke,begegnungen und bekanntschaften die wir auf diesem weg machen durften.....
so manche situation und anforderungen wurden an uns beide gestellt und hat uns auch ettliche male gefordert..... entscheidungen mussten gemeinsam gefällt und gemeinsam ausgetragen,meinungsverschiedenheiten gemeinsam geschlichtet werden und dass manchmal unter nicht ganz alltäglichen bedingungen wie man sich dies von zuhause aus gewohnt ist......
das aufeinander angewiesen zu sein,manchmal fast das gefühl zuhaben immer im kolektiv zu handeln und zu entscheiden......
dem gegennüber  mann,frau,freund,freundin,kumpel,partner,reiseegefährte 
in einer person zu sein......
gesund und ohne grössere zwischenfälle das erste ziel erreicht zu haben......
das wissen um all die guten gedanken und worte von familie freunden,verwandten und bekannten......
und,und,und,und.........
dies alles erfüllt uns beide mit unendlicher dankbarkeit,zufriedenheit und stolz hier in kashgar,am rande der taklamakkanwüste angekommen zu sein!!!!!!!!!!!!
DANKE!!!!!!
umso mehr sind unsere veloeler nun gespannt auf das reich der mitte.......wie ihr reiseverlauf in den nächsten monaten aussehen wird,werden sie euch zu einem späteren zeitpunkt verraten.......

also bis dann d'veloeler

(Bilanz bis 16.sept). 

 Unterwegs:186 tage........fahrtage:105.......

imsattsattel:493.5h............velokilometer:7525......

höhenmeter:54'174m......

bus/auto/lkw: ca.668 km.......zug: ca700km......

platten: tom 2:2 marianne..........



                                           waschtag

                                                             beim wasser holen

                                             
                                                                         dorf im pamir

















































Keine Kommentare :

Kommentar posten